Broschüre

 

Broschüre neu

 

Broschüre_aktuell

 

Gutscheinkalender 2017

 

Luther 2017

Luther 2017

Flyer Städtebund Elbe-Elsteraue

 

 

 
Link verschicken   Drucken
 

Terra incognita - Kamtschatka

28.09.2018 um 19:30 Uhr

Adler, Bären und Vulkane

Reisebildvortrag von STEFFEN BOHL


Erleben Sie in einer Multi-Visions-Show eine der spektakulär
sten Wildnisse der Erde: Die Halbinsel Kamtschatka in äußersten Fernen Osten Russlands. Beeindruckende Foto- und Filmaufnahmen werden auf einer Großleinwand in außergewöhnlicher Qualität gezeigt.


Im Fernen Osten Russlands wird die Pazifische Platte unter Euroasien eingeschmolzen.
Deshalb steigt die Halbinsel Kamtschatka mit hunderten, bis zu 4750 Meter hohen, Vulkanen aus dem Pazifik. 29 davon rauchen regelmäßig, vielerorts brodeln heiße Quellen und Geysire. Durch die späte Eroberung durch die Kosaken, die Erklärung zum Sperrgebiet durch die Sowjets und ihr raues Klima gehört die Kamtschatka heute noch zu den spektakulärsten erhaltenen Naturlandschaften der nördlichen Hemisphäre: Hier ziehen noch alle pazifischen Lachsarten die klaren Ströme und Flüsse der Taiga hinauf, wo sie von den gewaltigen Braunbären erwartet werden. In den abgelegenen Bergtundren fristen die letzten Rentierzüchter in bitterkalten Wintern ihr Dasein. Naturfotograf und Ökologe Steffen Bohl aus Potsdam stellt in einer Multi-Visions-Show das UNESCO-Weltnatur- und Kulturerbegebiet der Menschheit „Vulkane Kamtschatka“vor.

 

Vita:
Steffen Bohl (*71 in Treuenbrietzen) reist von Potsdam aus am liebsten in die entlegensten Ecken der Erde: ob nach Grönland, Sibirien, Afrika, Galápagos, Feuerland oder in die Antarktis. Nirgends war er öfter, als in Russlands Fernem Osten: Allein siebenmal auf der wilden Halbinsel Kamtschatka. Als ambitionierten Reisefotografen reizen ihn die letzten Wildnisse der Erde: deren Pflanzen- und Tierwelt, aber auch deren indigenen Völker und Erforschungsgeschichten. Seit zehn Jahren organisiert er ehrenamtlich den Potsdamer Naturfotoherbst und seit 14Jahren die Potsdamer lange Nacht der Naturphotographie, bei denen insgesamt 218 Präsentationen von nationalen und internationalen Natur- und Reisefotografen, Naturfilmern und Abenteurern gezeigt wurden.
Als Ökologe leitet Steffen Bohl nach mehreren Arbeitsjahren im Brandenburgischen Umweltministerium seit Februar 2014 den Naturpark Hoher Fläming südwestlich von Berlin. Hier leben die letzten Großtrappen Mitteleuropas und lädt ein weitläufiges Wandernetz durch die waldreiche Hügellandschaft ein, in der auch regelmäßig die Fährten der Wölfe zu finden sind.


Karten: Stadtinformation: Tel. 03372/ 463113

Eintritt: 9 € / VVK 8 € / Schüler 7 €

 

 
 

Veranstaltungsort

Kulturquartier Mönchenkloster

Mönchenkirchplatz 4
14913 Jüterbog

Telefon (03372) 463113 (Stadtinformation)

E-Mail E-Mail:
E-Mail E-Mail:

Öffnungszeiten:
Montag geschlossen
Dienstag 10.00 bis 17.00 Uhr
Mittwoch 13.00 bis 17.00 Uhr
Donnerstag 13.00 bis 18.00 Uhr
Freitag 10.00 bis 17.00 Uhr
Samstag 10.00 bis 17.00 Uhr
Sonntag 13.00 bis 17.00 Uhr

 

Veranstalter

Stadtbibliothek im Kulturquartier Mönchenkloster

Mönchenkirchplatz 4
14913 Jüterbog

Telefon (03372) 463140

E-Mail E-Mail:
www.stadtbibliothek.jueterbog.de Stadtbibliothek Jüterbog